Nicht nur für Zukunftsforscher

Neue PEW-Predictions. Die Analysen des Pew Internet & American Life Project sind sorgfältig recherchiert, und sie lösen ein enormes mediales Echo aus. Wer sich für die Zukunft der Medien interessiert, darf sie nicht ignorieren.

PEW weist gleich in der Pressemitteilung auf die wachsende Bedeutung von Virtual-Reality-Technologie hin. Das ist der Aspekt, der mich am meisten interessiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir die Informationen, die im Netz zu finden sind, noch lange vor allem über zweidimensionalen Seiten aufnehmen.

In Arbeit: Web Publishing aus systemtheoretischer Sicht

Ich habe wiederum einige Tage damit verbracht, Material zum Thema “Systemtheorie und Webkommunikation” zu suchen. Man findet – jedenfalls im Web – überraschend wenig. Ob das damit zu tun hat, dass die große Zeit der Systemtheorie tatsächlich vorbei ist? Oder ob der universitäre Diskurs der Systemtheorie und die Diskursformen im Web letztlich nicht kompatibel sind? (Vielleicht muss man, um vom Web her einen produktiven Zugang zur Systemtheorie zu bekommen, “von unten” kommen, also zum Beispiel von der Beschreibung von Webpublikationen oder aus Gebieten wie der Theorie des Programmierens und der Social Software.) Erste Überlegungen zum Thema “Web Publishing und Systemtheorie” möchte ich in diesem Eintrag publizieren. Er befindet sich in einem “Prä-Alpha”-Stadium; ich möchte, in den kommenden Wochen an ihm weiterzuschreiben. Ich hoffe, dass Leser auf diesen Text stoßen, die mit weiterhelfen können – auch wenn sie mir zeigen, dass ich einen Holzweg eingeschlagen habe.

Anmerkung: Dieser Text wird aktualisiert; die folgende Version stammt vom 20. 10. 2006 27.11.2006.

Weiterlesen In Arbeit: Web Publishing aus systemtheoretischer Sicht

Atom-Client für den Mac

Fence ist eine Implementierung des Atom Publishing Protocol für OS X, vorerst zugeschnitten auf TypePad. Nick Gerakines beschreibt es auf der Atom-Syntax Liste so:

Fence is a small application that was originally a proof-of-concept learning project to interact with the TypePad Atom API but has become a full project. It is written in cocoa/objective-c (my first cocoa app) and uses a home grown Atom framework resembling the perl module XML::Atom… The Atom cocoa framework can interact with any Atom API friendly website so its not just TypePad specific [Re: What Atom software are you working on?].

A "Publish" button on everything

Here’s the Atom dream: A “Publish” button on everything. On every word processor and email reader and web browser and cellphone and PDA and spreadsheet and photo-editor and digicam and outliner and sales-force tracker. Really, everywhere. If it doesn’t have a “Publish” button, it’s broken. [Tim Bray: ongoing · “Publish” Everywhere ]

Das Atom Publishing Protocol universalisiert die Idee des Bloggens: Jedes Dokument kann in einer collection publiziert, bearbeitet und aktualisiert werden, unabhängig von einem Format. (Damit unterscheidet sich das Publizieren nur im Adressatenkreis von der alltäglichen mündlichen oder schriftlichen Kommunikation.)

Agile Methoden

… left me wondering again about the tradeoffs between academia’s longer cycles and the blogosphere’s shorter ones. Granting that these are complementary modes, does blogging exemplify agile methods — advance in small increments, test continuously, release early and often — that academia could use more of? That’s my half-baked thought for today.[Jon Udell: Half-baked ideas]

Weblogs realisieren das mit dem Web gegebene Potential, in einem Ausmaß rekursiv zu kommunizieren, das bei klassischen Medien unmöglich ist.

Harvard-Kurse in Second Life

Harvard bietet die erste Lehrveranstaltung bei Second Life an. Das ist der Weg, den wir auch an der FH Joanneum gehen sollten:

Enrollment to the Harvard Extension School is open to the public. Extension students will experience portions of the class through a virtual world, known as Second Life.

[CyberOne: Law in the Court of Public Opinion, via Joho the Blog ]

David Weinberger über Netzneutralität

Einfache, aber treffende Argumente — Joho the Blog: Down periscope! Prepare for humiliation! (Außerdem: Wie sollen Mashups und andere Web 2.0-Entwicklungen sich durchsetzen, wenn nur die Big Player die "Enduser", also die Web-Teilnehmer, schnell erreichen? Wie können die Möglichkeiten von Tools wie Amazons EC2 genutzt werden, wenn innovative kleine Firmen von den Telcos ausgebremst werden?)