Sehr spannender Ansatz, zu diesem Themenfeld finde ich auch das Buch
“Paralleluniversum Web 2.0 – Wie Online-Netzwerke unsere Gesellschaft verändern”
von Hans G. Zeger sehr interessant. Seiner Ansicht nach haben wir es im Web 2.0 mit Subjekten zu tun, die entweder Personen in einer bestimmten Rolle oder eben Programme/Scripte repräsentieren.