Ich habe für mich herausgefunden, dass ich weder das eine noch das andere bin, wenn ich ein Thema zu lange in meinem Kopf “schmoren” lasse macht es mich wahnsinnig und ich ertappe mich dabei, dass ich andauernd daran denke, was ich dann bloggen werde und wie ich es formulieren werde. Im Endeffekt bin ich dann aber völlig ausgebrannt wenn ich mich dann tatsächlich an den Beitrag setze.
Ich bin dazu übergegangen – Entwürfe zu machen und diese dann weiter zu bearbeiten, das ist für mich zwar auch nur semi-optimal aber ich muss Dinge, die mich beschäftigen aufs “Papier” bzw. das Bolg bringen – unabhängig ob ich sie hernach veröffentliche.
Liebe Grüße