Gletscherbruch in Nordindien: Bis zu 150 Tote befürchtet (ORF.at)
Im Norden Indiens werden nach einer Sturzflut mindestens 150 Menschen vermisst. Ein riesiger Gletscher war zuvor von einem Berg abgebrochen und in einen Fluss gefallen. Der Unfall ereignete sich nach Angaben von SN Pradhan, dem Vorsitzenden des indischen Katastrophenschutzes, am Sonntag in der Gegend um Joshimath im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand.

Der @ORF bekommt es (wie @derStandardat) angesichts des Gletscherbruchs in Indien wieder einmal hin, die Klimakrise zu nicht zu erwähnen—anders übrigens als die @tagesschau. c/ @ManuelGrebe.

Muss man nicht diese “” sehr erregt lesen, um sie als unterstelltes Zitat zu verstehen? @ManuelGrebe hat eine gängige rhetorische Technik verwendet. Auf die Gefahr hin, auch geblockt zu werden: Er hat damit Recht, dass die Klimakrise in der ZIB ein Randthema ist.

Anmerkung, da ich von Ihnen beiden viel halte: Das lese ich nicht als (erfundenes) Zitat, sondern als eine negativ formulierte verzweifelte Bitte.