Helen Davidson im Guardian (Davidson, 2021) über Klimaaktivismus in China. Eher darüber, dass Klimaaktivismus unmöglich ist, wenn er nicht als Unterstützung von Zielen der Führung verpackt ist. Grundinformationen zur Klimabewegung in China und zu Vertreterinnen/Vertretern. Howey Ou oder chinesisch Ou Hongyi wird erwähnt, die inzwischen in Lausanne ist, und deren Hungerstreik sich im Frühjahr Martha Krumpeck von Extinction Rebellion Austria angeschlossen hat. Außerdem Liu Junyan von Greenpeace East Asia und der leading Chinese environmentalist Ma Jun.

Nachweis

Davidson, H. (2021, August 16). “You follow the government’s agenda”: China’s climate activists walk a tightrope. The Guardian. http://www.theguardian.com/world/2021/aug/16/you-follow-the-governments-agenda-chinas-climate-activists-walk-a-tightrope

Ich bin, wie ich zugebe, grün,
doch in diesem Fall macht’s mehr als nur Mühn.
Mit dem Steger zusammen
auf Vordermannen:
Wir werden zur Wanderdüne.

In meiner Twitter-Blase schlägt selten ein solcher Schwachsinn auf. Leider sind die letzten Statements des Kanzlers eher noch undifferenzierter.

Das Interview zur Wahl: FPÖ-Chef Eustacchio winkt ab: „Nein, 2035 fährt in Graz keine U-Bahn“ (www.kleinezeitung.at)
FPÖ-Chef Eustacchio reizt das Verkehrsressort wieder. Es sei ein Fehler gewesen, es der KPÖ zu überlassen. Abtreten will er nur, wenn er aus der Regierung fliegt.
Ausschnitt Kleine Zeitung Graz, 31.7.2021
Ausschnitt Kleine Zeitung Graz, 31.7.2021

Die geistigen Vorfahren des Herrn Eustacchio, mit dem die ÖVP Graz jahrelang koaliert hat, waren dafür, polnische Kinder höchsten 4 Jahre in die Volksschule zu schicken. Viel geändert hat sich bei den “Autochthonen” nicht.

Die Amtszeit der „Klimakanzlerin“ Merkel geht zu Ende. Ihre Klimabilanz ist katastrophal. | Hans-Josef Fell (Hans-Josef Fell)
100% Erneuerbare Energie!,Liebe Leserinnen und Leser, Die Amtszeit der „Klimakanzlerin“ Merkel geht zu Ende. Ihre Klimabilanz ist katastrophal.   Seit Frau Merkel als Umweltministerin und „Klimakanzlerin“ tätig ist, hat sich die Erde massiv aufgeheizt. Ihre Politik hat dazu beigetragen. Angela Merkel wurde im Oktober 1994 Umweltministerin Deutschlands und hat damals das vollkommen unwirksam gebliebene UN-Klimaschutzabkommen in Kyoto 1997 maßgeblich mitgestaltet. Von 1998 bis 2005 führte sie die Opposition im rot-grünen deutschen Bundestag an und wurde 2005 Kanzlerin, was sie 16 Jahre lang blieb. Ihre gesamte politische Agenda war maßgeblich mit dem Klima- und Umweltschutz verbunden. Viele geben Frau Merkel bis heute das...

Angela Merkel und die von ihr geführten Regierungen hinterlassen den nächsten Generationen und dem globalen Süden eine desaströse klimapolitische Hypothek. Danke @HJFell für das Résumé:

Ich habe einen Funken Hoffnung, dass der Hungerstreik von @XrMartha dazu beiträgt, dass auch diese @SPOE_at-Mauer beginnt zu bröckeln. Aber die nur mit zivilem Ungehorsam von vielen.

Die @insm macht auf niedrigstem Niveau Wahlkampf – gegen das Pariser Abkommen. Das erinnert an das Engagement der deutschen Schwerindustrie für Deutschnationale und Nazis. Die wollen wie damals nicht unternehmerische Freiheit sondern staatlichen Schutz für die Fossilindustrie.

Posten, Fouls und Verfassungsrichterinnen als Müllfrauen in Pilnaceks Chats (DER STANDARD)
Neue Chats des einst mächtigen Beamten legen Interventionen, Unmutsäußerungen und Lästereien offen

Mit Apparatschiks wie zerstören Autokraten wie Trump und Orbán die Justiz. Wer die grüne Regierungsbeteiligung kritisiert, sollte auch sagen, was mit ihnen ohne grüne Justizministerin passieren würde. Interessant auch die -Connection.