Die @insm macht auf niedrigstem Niveau Wahlkampf – gegen das Pariser Abkommen. Das erinnert an das Engagement der deutschen Schwerindustrie für Deutschnationale und Nazis. Die wollen wie damals nicht unternehmerische Freiheit sondern staatlichen Schutz für die Fossilindustrie.

Posten, Fouls und Verfassungsrichterinnen als Müllfrauen in Pilnaceks Chats (DER STANDARD)
Neue Chats des einst mächtigen Beamten legen Interventionen, Unmutsäußerungen und Lästereien offen

Mit Apparatschiks wie zerstören Autokraten wie Trump und Orbán die Justiz. Wer die grüne Regierungsbeteiligung kritisiert, sollte auch sagen, was mit ihnen ohne grüne Justizministerin passieren würde. Interessant auch die -Connection.

Wenn man die Fünf-vor-Zwölf-Panik als unkonservativ ablehnt, ersetzt man Auseinandersetzung mit der Realität durch subjektives Empfinden. Mit einer ganz ähnlichen Haltung wurde auch Hitler verharmlost. /c @andreasroedder

Für die Dullies (credits @rezomusik
): Wenn das Pariser Abkommen nicht eingehalten wird, beginnt zu unseren Lebzeiten die größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte. Wer das nicht versteht, gehört nicht in die Politik – und auch nicht in die Medien.

Dass die Metrodiskussion von Beginn an unsachlich war, liegt nun wirklich an der Propagandainitiative der ÖVP und des politisierten Unternehmens Holding Graz. Aus diesem Glashaus solltet Ihr nicht mit Steinen auf Experten werfen.

Kerry sagt klar, um was es geht. Ich bin gespannt, wann sich Öffentlichkeit hier so intensiv mit der amerikanischen Klimapolitik beschäftigt wie mit den Blendgranaten Trumps (und der Kurz und Laschets).

Ich habe nicht erwartet, dass unsere Regierungen (Österreich, Deutschland) so konzeptlos und im Ergebnis so wenig zugänglich für wissenschaftliche Beratung (bei beidem unterstützt von vielen Medien) reagieren. Schlechte Vorzeichen für die Klimakrise.