Als weitere Metapher für “Das Ende des Managememts” im Web fällt mir als Beispiel ddie Existenz eines 404ers ein – bei der Deep Search Tagung neulich in Wien hat mc shreefel darauf hingeweisen, dass man TimBL gerade deswegen zunächst ausgelacht hat; bisherige Hypertextsysteme seien gedacht gewesen als ein in sich logisch geschlossenes System, in dem es natürlich keine Dead Ends geben darf. mc meinte, dass aber genau der 404er, die Delegation des Managements an die Beteiligung von UserInnen (vgl. dein Hinweis auf Benkler) den entscheidenden Unterschied ausmachte.
Wann machen wir das Web Studies Kolloquium:)?