Das stimmt alles. Aber es wird leider nicht erheblich mehr Brauchbares, sondern – im Gegenteil – sehr viel mehr Unbrauchbares produziert.
Denn gerade weil das Publizieren so einfach und billig ist und man ja quasi ohne Kostenaufwand “rumprobieren” kann, wird auch so viel Schund publiziert.
Weniger von Seiten der Künstler und Journalisten, sondern eher durch Laien, die glauben, unbedingt etwas darbieten zu müssen; und zwar leider oft, ohne über ein Mindestmaß an designerischen oder schriftstellerischen Grundkenntnissen zu verfügen. Oder sie halten ihre eigenen Banalitäten für wesentliche Kulturgüter.