Ich habe darauf keine Antwort. Ich glaube, dass man die Regeln da
selbst aufstellen muss, wo sie nicht von außen vorgegeben werden. Bei
der Open Source-Software oder auch der Wikipedia kann man beobachten,
wie Regeln mehr oder weniger evolutionär entstehen und dann so breit
akzeptiert werden, dass sie sich durchsetzen können.
Im selbständigen und selbstgesteuerten Lernen liegt sicher die Zukunft
des Lernens und Lehrens – eben weil es keine funktionierenden Vorgaben
von außen gibt. Man braucht aber “Kultur” oder “Bildung”, um mit einer
solchen Situation umgehen zu können. Das ist wahrscheinlich keine ganz
neue Situation, aber früher waren ihr vielleicht weniger Menschen
direkt (ohne z.B. religiösen Trost) ausgesetzt. In vielen antiken
Texten geht es eigentlich auch darum, Unsicherheit auszuhalten.
Sorry, dass ich mich auf alte Bildungsvorstellungen zurückziehe: Aber
dort sehe ich am ehesten Rezepte für die Orientierung in grundsätzlich
unübersichtlichen Situationen.