lieber daniel,
danke für die kritik! ich werde später, versuchen, ausführlich darauf zu antworten. ich würde mich sehr freuen, wenn es zu einem dialog über diese thematik käme.
vorab zur “unwahrscheinlichkeit der kommunikation”: ich meine, dass die unwahrscheinlichkeit, adressaten zu erreichen, bei luhmann auch eine entscheidende rolle spielt und die evolution der verbreitungsmedien “motiviert”. beim googeln habe ich gerade folgende formulierung gefunden (aus dem “luhmann-glosar”):

„(…) die Sprache bearbeitet die Unwahrscheinlichkeit des Verstehens, Verbreitungsmedien reduzieren die Unwahrscheinlichkeit, Adressaten zu erreichen, und symbolisch generalisierte Kommunikationsmedien bearbeiten die Unwahrscheinlichkeit der Annahme der Kommunikation.“ (GLU, S. 93) [Kommunikation – Diskurs.]

hältst du das für ein missverständnis der luhmannschen theorie?
viele grüße!
heinz