Ich bin, wie ich zugebe, grün,
doch in diesem Fall macht’s mehr als nur Mühn.
Mit dem Steger zusammen
auf Vordermannen:
Wir werden zur Wanderdüne.

In meiner Twitter-Blase schlägt selten ein solcher Schwachsinn auf. Leider sind die letzten Statements des Kanzlers eher noch undifferenzierter.

Wieso bitte “Degrowth-Esoterik”. “Degrowth” ist ein wirtschaftswissenschaftliches Konzept, beginnend mit Leuten wie Georgescu-Roegen. In der Forschung wird es auch angesichts der Klimakrise immer aktueller: 1.5 °C degrowth scenarios suggest the need for new mitigation pathways | Nature Communications

Und der Autor ist nicht irgendwer – der steht für so etwas wie das deutsche Murdoch-/Trump-Lager: Hans-Hermann Tiedje – Wikipedia

Die @insm macht auf niedrigstem Niveau Wahlkampf – gegen das Pariser Abkommen. Das erinnert an das Engagement der deutschen Schwerindustrie für Deutschnationale und Nazis. Die wollen wie damals nicht unternehmerische Freiheit sondern staatlichen Schutz für die Fossilindustrie.

Das hat wohl viel mehr mit der medialen Nicht-Präsenz der Klimakrise zu tun als mit der Kommunikation von @lgewessler. Ich erinnere nur daran, dass dich @ArminWolf neulich geblockt hat. Die meisten in den Medien haben das Thema Klima nicht verstanden.