Lieber Lorenz, danke für dein ausführliches Post (Lorenz-Meyer, 2020). Ich muss vielen Gedanken darin (und vielen Verweisen) noch nachgehen. Im Ergebnis, der Forderung nach einer neuen Form republikanischer Zivilgesellschaft und des Verständnisses von Freiheit als aktiver Partizipation, stimme ich dir zu, wenn auch vielleicht von einem etwas anderen, weniger humanistischen Ausgangspunkt aus. Ich finde die Argumentationen gegen die scheinbaren historischen Notwendigkeiten des Markts und der Digitalisierung sehr überzeugend. Und ich lerne durch deinen Text gleich eine Reihe von Autorinnen und Autoren kennen, die ich nicht oder kaum gelesen habe …

In einem Punkt möchte ich dir aber widersprechen, nämlich in deinem Verständnis Latours und der Akteur-Netzwerk-Theorie. (Das ist aber keine Kritike an deiner Argumentation insgesamt.) Du schreibst:

Weiterlesen

Replied to Die Freiheit, die wir meinen (sollten) – bruchstücke
Sorry, aber das ist noch utopischer. Siehe The trouble with negative emissions | Science von @KevinClimate und Peters_Glen.
Replied to

Hab’ darüber nachgedacht. Würde sagen: Der Kapitalismus beutet Menschen und Natur am wirksamsten aus. Ob das allen zugutekommt, liegt am sozialen und demokratischen Rahmen. Und Kapitalismus braucht Voraussetzungen wie Bildung und Wissenschaft, die er nicht allein herstellt.
Replied to

Also, wenn ich ehrlich bin: Für mich fällt durch das rein digitale Arbeiten vor allem Überflüssiges weg. Für den Immobilienbedarf täte es auch ein guter Coworking-Space. Und für die Bürokratie bleiben ja Microsoft und SAP.
Replied to

Two facts/links to support your argument (probably you know them already):
Climate Change has been the preferred term of right wing propagandists (Frank Luntz) because it sounds less dangerous than global warming: They didn’t change the name from ‘global warming’ to ‘climate change’.
– Concerning Naomi Seibt: About her relationship to the Heartland Institute see: Exposé Shows Rise of Heartland Institute’s Climate Denial Efforts Overseas, Using Dark Money and a YouTuber | DeSmog.
Replied to

Sollte jemand fragen, wozu man Content-Strategie und Content-StrategInnen braucht: SAP hat einen Content-Strategie-Chef, und er erklärt perfekt, worum es in dieser Disziplin geht. Danke Christoph Zeidler! Bemerkung: Ich hoffe, dass SAP bald auch die ökologische Bilanz aller Aktivitäten seiner Kunden transparent macht.
Replied to