Die Grundidee scheint mir sehr fundiert zu sein, ich mache mir auch keine Sorgen, dass man AbsolventInnen dieses Studiengangs nicht in der Praxis “vermitteln” kann. Was ich zu bedenken gebe: Was sollten die Damen und Herren AUSSERDEM können? Mir scheint die Ausbildung (zu) sehr spezialisiert zu sein. Lernen die angehenden Content-StrategInnen in irgendeiner Phase auch das Handwerk von TexterInnen? Bekommen Sie Einblicke in die Prinzipien journalistischer Arbeit? Wann lernen Sie Marketing-Prinzipien? Wann befasst man sich mit CRM? Aus meiner Sicht sind in Hinkunft (und auch schon heute!) nicht mehr superschlaue SpezialistInnen gefragt, sondern Leute, die mehrere Disziplinen verstehen und verbinden können. Das würde ich hier unbedingt mitbedenken. Wünsche gutes Gelingen! LGWK