noch etwas: wenn bühler sich tatsächlich für so etwas hergibt, dann ist er nicht der tolle journalistische hecht, wie etwa auf der immer noch online abrufbaren fh-jpr-seite (talk ap149) zu lesen ist. das wäre ein haarsträubender fehler, der ihn disqualifiziert.
wäre ich in der fh-pr-abteilung, hätte ich anders reagiert – nämlich nicht nur vorwürfe “enschieden zurückgewiesen”, sondern auch einmal klargestellt, dass die fhj einen sehr aufwändigen aufnahmetest hat, der in österreich – so glaube ich – seinesgleichen sucht.
interessante aufgabe für investigative fh-jpr-studentInnen: lasst den mlb-bühler-schwarz-komplex – falls tatsächlich existent – auffliegen. muss doch machbar sein.