In Österreich sind auch die im weitesten Sinne Liberalen besonders wenig für die Klimakrise sensibilisiert. Politik wird als von der Natur getrennt wahrgenommen. Merkt man auch, wenn die Corona-Krise auch von “links” vor allem als Bürgerrechtsthema behandelt wird.

Ein Problem auf beiden Seiten. Es wäre wichtig auch in Österreich öffentlich debattierende Klimawissenschaftler*innen vom Schlag eines @rahmstorf oder @MichaelEMann zu haben—und mehr Journalist*innen und Kommunikator*innen, die nicht nur He said/she said-Journalismus betreiben.

Guter Beitrag über schlechten Wissenschaftsjournalismus. Wobei diese Relativierung von Wissenschaft durch Journalismus wohl nicht nur kommerzielle, sondern auch politische Motive hat wie bei den von Milliardären kontrollierten Pro-Trump- und Brexit-Medien.

Corona-Putsch in Budapest –#308,Corona-Putsch in Budapest –#308 (acast)
Mit einer Zweidrittelmehrheit hat das ungarische Parlament diese Woche Notstandsgesetze beschlossen, die Premierminister Viktor Orbán außergewöhnliche Vollmachten geben. Wie verändert sich unser Nachbarland durch diese Ausnahmegesetze? Eine Analyse und einen Ausblick liefern in dieser Episode Schriftsteller und Historiker György Dalos (Berlin-Budapest), Journalist Gregor Mayer (Budapest-Wien) sowie Maria Berger, Juristin und ehemalige Richterin am Europäischen Gerichtshof. Lesen Sie den FALTER vier Wochen lang kostenlos: https://abo.falter.at/gratis For information regarding your data privacy, visit acast.com/privacy

Sehr empfehlenswertes Falter-Radio zur Situation in Ungarn mit György Dalos, Gregor Mayer und Maria Berger. U.a. zum Ausnutzen der Corona-Angst Zusammenarbeit mit der Opposition zu unterbinden.