Ich habe bis jetzt nur auf Lost&Found über Panda gelesen, daher poste ich auch hier meine Gedanken: Prinzipiell ist nichts daran verkehrt, dass man alte Algos ein wenig aufpoliert, besonders zwielichtige SEOler kann ich keine mehr sehen, die Links im Sekundentakt unterzubringen versuchen. Aber, und das ist ein großes “ABER”, bringt Panda wirklich einen besseren Algo zusammen? Ich meine es läuft doch darauf hinaus, dass die Funktionalität der Form (der Content dem Algorithmus) folgt? Oder sehe ich das falsch? Wird das “vorschummeln” jetzt einfach komplizierter und SEOler werden noch wichtiger (dann halt als Contentmanager)? Was ist mit Inhalten, die sich nicht dem Algo fügen? Abstrafung? War es nicht früher so, dass sich der Google Algo dem Netz angenommen hat und dass sich das nun verkehrt? Google wird immer proprietärer und Panda kann man (wenn man wie ich gerade mit Google hadert und wenig tiefgehende Ahnung von der Thematik hat)durchaus als weiteren Versuch Googles verstehen, dass Netz zu ihren Gunsten und zu Ungunsten freier User zu formen.