@Gerrit: Ich stimme deinem Kommentar fast überall zu; auch ich halte die Ebene der Protokolle für wichtiger als die der Markupsprachen oder Datenformate. Ergänzen möchte ich aber doch, dass Online-Journalisten zwischen der Inhalts- und der Präsentationsebene ihrer Texte unterscheiden müssen, und dass sie auch die Baumstruktur von HTML bzw. XML-Dokumenten grundsätzlich verstehen sollten. In Zukunft dürften sie auch mit Mikroformaten und Wiki-Markup zu tun haben, wahrscheinlich überhaupt mit vielen Formen strukturierter Textdaten. (Es gibt in den USA eine Tendenz, die man in Anlehnung an Holovaty als “datenzentrierter statt storyzentrierter Journalismus” bezeichnen könnte.) HTML-Kenntnisse erleichtern da sicher den Einstieg – aber elementare HTML-Kenntnisse hältst du, wenn ich dich richtig verstehe, bei Online-Journalisten nicht für überflüssig.
Anmerkung: Ich gebe gerade zum dritten Mal für Erstsemester einer Fachhochschule eine Einführung in die Webtechnik. Den richtigen Weg (und vielleicht auch die richtigen Ziele) habe ich noch nicht gefunden. Deshalb diskutiere ich dieses Thema gerne, und ich bin für jeden Hnweis dankbar.