Liebe Jutta,

in diesem Post wollte ich vor allem das Konzept, das du zitierst, anschlussfähig machen. Die “Sensemaking”-Ebene halte ich nach wie vor für entscheidend, sie betrifft aber alle Komponenten der Literacy und ihre Reflexivität. Nach wie vor ist mir allerdings nicht klar, wie man sie genau beschreiben und erforschen kann. Und nach wie vor hoffe ich auf Aufklärung via Weick und auf viel Diskussion 🙂