Felicia Pride spricht über Transmedia Storytelling in Higher Education.

Der Vortrag ist eine allgemeine Einführung in das transmedia storytelling. Ein Storify dazu gibt es hier.

Einleitung: Probleme beim Storytelling für Universitäten.

Die herkömmlichen Geschichten, die zum amerikanischen Traum gehören, haben ihre Basis verloren.

Hinweise:

Joseph Campbell: Myths are public dreams …

James Truslow Adams: Epic of America … dream of a land in which life should be better …

Mythologies are in fact the public dreams that move and shape societies (Campbell)

Der amerikanische Traum ist in den letzten Jahrzehnten zu einem privaten Mythos geworden.

Erste Frage beim Schreibunterricht heute (angesichts der Krisen):

Warum bist du hier?

Transmediales Storytelling kann eine Antwort auf die Herausforderungen für den Mythos der Higher Education sein. Diese reichen von der wirtschaftlichen Misere bis zu den technischen Veränderungen.

Weitere Schwierigkeiten: Wir haben viele Stakeholder und können deshalb nur schwer inklusive Geschichten erzählen.

Die Institutionen selbst sind uneinheitlich, und die Stakeholder erzählen ihre Geschichten.

Noch eine Herausforderung: Echtzeit-Storytelling, z.B. mit Twitter.

Untersuchung zu den Voraussetzungen des Erzählens heute: Latitude Research° | Life connected

Wie sieht unser Publikum aus? – howardoutfitter.com

Zum Publikum heute auch : Harvard Bitch Video ▶ Harvard stereotypes – YouTube

Transmedia als Hilfe für Storytelling angesichts solcher Herausforderungen. Definition von Henry Jenkins (Definition: “process where integrated elements …”)

Stücke, die jeweils für die einzelnen Stakeholder passen. Abhängigkeit von bestimmten Zielgruppen mit bestimmten Möglichkeiten.

(-> Story Research and Development)

Transmedia Geschichten basieren meist nicht auf individuellen Charakteren, sondern auf komplexen fiktionalen Welten.

Beispiel für eine komplexe Welt: The Story Map | Harvard University.

Transmedia-Projekte werden heute interdisziplinär entwickelt, mit Designern, Codern usw. (Sie werden sinnvollerweise wie Software-Projekte testbasiert entwickelt).

Beispiel für Story-Entwicklung mit Studenten: The Oberlin Stories Project. Geamtcharakter: holistisch und inlusiv.

Anderes Beispiel: Instagram photos for tag #universityofalabama | Statigram

Erweiterungen für verschiedene Plattformen (zeigt Social Media Prisma)

Ziel bei Transmedia ist es, mit jeder Plattform das zu machen, was sie am besten kann.

Beispiel: Mobile Apps der Columbia University.

Yale Undergraduate Admission Blog auf tumblr: Yale Undergraduate Admissions

Immersion und Interaktivität. Beispiel für Augmented Reality: Podcast mit Jonathan Kahn, 5 tips for transmedia storytelling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.