Danke @TheodoraPetkova für den Hinweis auf dieses Blogpost von Bob DuCharme! Ich umkreise das Thema immer noch aus der Ferne. Aber ich erkenne die Richtung langsam besser.

Ich bringe die Vorstellung einer fixen, automatisiert verwendbaren Ontologie noch nicht mit der philosophischen Kritik an Ontologien zusammen. Aber dieser Text, der vor allem ein Hinweis auf diesen Artikel ist, deutet an, dass das ein Scheinproblem ist, weil es bei Knowledge Graphs eben nicht um die eine richtige Repräsentation der Wirklichkeit geht, sondern um austauschbare und miteinander verknüpfbare Modelle.

3 thoughts on “

    • Probably. I wanted only to say, that I do not yet understand the open world assumption. From my outside point of view the ontologies mentioned in texts about knowledge graphs seemed always to be simplistic whereas in research the actors, substances or however you call it are not stable but are continuously redefined e.g. by new practices and instruments. I will read the article mentioned by DuCharme as soon as possible.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.