Lese gerade zum Energieverbrauch durch Internet und Digitalisierung. Mein Ausgangspunkt ist der gut recherchierte (aber leider nicht verlinkte) Artikel La quarta nazione al mondo. Ecco quanto consuma il web in der Repubblica.

Man kann hier (wie beim Herunterbrechen auf eine Stadt) viele der Fragen, die mit der Dekarbonisierung verbunden sind, konkret stellen. Das gilt vor allem für die Themen der Optimierung durch technischen Fortschritt und des unbeschränkten Wachstums. Der Artikel in der Repubblica spricht erst ganz am Ende davon, dass bisher alle Fortschritte bei der Energieeffizienz digitaler Geräte durch Rebound-Effekte aufgefressen werden.

Der Repubblica-Artikel und auch die anderen, die ich bisher gefunden habe, behandeln den Energieverbrauch durch den Gebrauch elektronischer Geräte, aber kaum die Querverbindungen zwischen digitalen Technologien und dem Rest der Wirtschaft. Dieser Bereich ist aber wohl der interessanteste. Die Digitalisierung spart auf der einen Seite und treibt auf der anderen den Ressourcenverbrauch an, durch mehr Vertriebsmöglichkeiten, durch Werbung und auch dadurch, dass sie Reichtum generiert. Ein wirkliches Decoupling wäre das vom Verkauf neuer Produkte.

(Leseliste: Why your internet habits are not as clean as you think – BBC Future, "Lean ICT: Towards Digital Sobriety": Our new report, Factcheck: What is the carbon footprint of streaming video on Netflix?Did The Shift Project really overestimate the carbon footprint of online video?, Das Projekt KARMA METRIX: für ein nachhaltigeres Web – AvantGrade)

Hinweise auf Personen (für seinen Repubblica-Artikel hat Jaime D’Alessandro viele andere interviewt): Yoshua Bengio, einer der Träger des Turing-Preises, arbeitet intensiv an der Reduzierung des Energieverbrauchs durch Algorithmen und daran, Transparenz über den Energieverbrauch bei Rechenprozessen herzustellen (z.B. durch das CodeCarbon-Projekt). Mike Hazas untersucht den Umgang mit digitalen Geräten und seine Folgen für den Energieverbrauch als Sozialwissenschaftler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.