Ein historisches Krisengebiet" – Karl-Markus Gauß und Lojze Wieser zu Miroslav Krleža

Karl-Markus Gauss und Lojze Wieser
Während am Samstag in Linz die Leistungsschau der Rechtsradikalen stattfand, mit dem Wahlkampfleiter des Kandidaten Hofer als einem Hauptredner, stellten in Graz Karl-Markus Gauß und Lojze Wieser in der Buchhandlung Moser die Übersetzung von Miroslav Krležas Roman Die Fahnen vor. Weiterlesen Ein historisches Krisengebiet" – Karl-Markus Gauß und Lojze Wieser zu Miroslav Krleža

Warum das Netz eine inklusive Verfassung braucht – Überlegungen zu dem Buch "Warum Nationen scheitern

Nur Nationen mit inklusiven politischen und wirtschaftlichen Institutionen leben dauerhaft im Wohlstand. Aus dieser These von Daron Acemoğlu und James A. Robinson lässt sich für die Netzpolitik viel lernen. Sie liefert eine pragmatische und utilitaristische Begründung dafür, ein pluralistisches Netz zu fordern und dort gegen politische und wirtschaftliche Oligarchien zu kämpfen. Weiterlesen Warum das Netz eine inklusive Verfassung braucht – Überlegungen zu dem Buch "Warum Nationen scheitern

Contentstrategie und der digitale Reifegrad von Organisationen

Content-Strategen stehen immer wieder vor dem Problem, dass sie für Firmen oder Organisationen arbeiten, die das Handeln in einer digital bestimmten Umwelt nicht oder nur sehr unvollkommen beherrschen. Reifegradmodelle erscheinen mir immer mehr als praktische Instrumente, um solche Situationen zu erfassen und zu beschreiben, und ich möchte mich gerne intensiver mit ihnen beschäftigen. Hier Vorüberlegungen—noch nicht durch Lektüre gefiltert oder verfeinert. Anregungen und Hinweise sind willkommen! Weiterlesen Contentstrategie und der digitale Reifegrad von Organisationen

Erfahrungen bei der Meditation

Seit über anderthalb Jahren meditiere ich regelmäßig. Ich verwende Headspace. Ich setze mich morgens für 20 Minuten auf einen Stuhl, folge der Einleitung der Meditation in der App und achte dann meist nur auf meinen eigenen Atem. Ich verzichte fast nie auf die Begleitung durch die App. Ich hab mich an die Stimme und auch viele der Formulierungen Andy Puddicombes. gewöhnt. Weiterlesen Erfahrungen bei der Meditation

Zielsetzung und Messung der Arbeit von Contentstrategen: Wirksamkeit und Qualität

(London-Notizen 3)
Ich möchte mit ein paar Thesen beginnen. Ich bin darauf vor allem durch Statements und Präsentationen von Content-Strateginnen während unserer letzten Präsenzwoche in London gekommen. Am meisten verdanke ich Lucie Hyde:
Weiterlesen Zielsetzung und Messung der Arbeit von Contentstrategen: Wirksamkeit und Qualität

Die Verächter der Digitalen schaden der Bildung

Ich habe neulich auf Twitter (zu) emotional auf ein [Interview mit Ralf Lankau](http://derstandard.at/2000037692140/Digitalisierte-Schule-Aus-Lehrern-sollen-Dienstleister-gemacht-werden "Digitalisierte Schule: "Aus den Lehrern sollen Dienstleister werden" – Schule & Unterricht – derStandard.at › Inland") [reagiert](https://twitter.com/heinz/status/736074732836032513 "Heinz Wittenbrink auf Twitter: "Dem Standard ist auch niemand mehr zu wirr für ein Interview. Zurück auf die Bäume! https://t.co/2P4gWOViMa https://t.co/2P4gWOViMa""), das der Standard publiziert hat. Weiterlesen Die Verächter der Digitalen schaden der Bildung

London-Notizen: Content als Service und agiles Arbeiten

Als das zentrale und wichtigste Thema der Präsenzwoche in London hatte ich zu Beginn das User Experience Design verstanden. Im Nachhinein würde ich eher von Inhalts-Design und Service-Design beziehungsweise vom Design einer digital experience sprechen. Wir haben drei Organisationen besucht, bei denen wir mit dieser Thematik in einer ganz unterschiedlichen, aber immer sehr eindrucksvollen Weise konfrontiert wurden: die Agentur DigitasLBi, den Government Digital Service und Facebook London. Weiterlesen London-Notizen: Content als Service und agiles Arbeiten