Heute und morgen in der Camera Austria bei Barricading the Ice Sheets.

Update, 6.4.2020: Unter der URL des Events wurden inzwischen die Videos der Veranstaltung publiziert.

Bookmarked Videos zur KonferenzBarricading the Ice Sheets (Camera Austria)

Die Klimabewegung ist heutzutage stärker als je zuvor. Höflicher Protest scheint der fernen Vergangenheit anzugehören. Aktivist*innen auf der ganzen Welt nutzen Taktiken massiven zivilen Ungehorsams, um klimazerstörerische Aktivitäten zu unterbrechen. Diese Konferenz bringt eine Gruppe international respektierter Protagonist*innen der Klimabewegung zusammen, die zwischen Kunst und Aktivismus arbeiten. Die Künstler*innen-Aktivist*innen werden aus der Perspektive jener Felder, […]

Gastausstellung "Wohnungslosigkeit ist auch weiblich" in der off_gallery. Volles Haus.
Checked into off_gallery
Und es geht um Energie, das Thema des Jahrhunderts. Wer wissen will, warum Aktivisten Straßen und Firmen blockieren – hier ist eine Antwort.
Replied to

Habe das Grazer Kepler-Denkmal noch nie richtig wahrgenommen. Vermutlich waren die Keplerschen Gesetze damals eine ähnliche Provokation wie heute die Erkenntnisse der Klimaforschung.
Kepler-Denkmal, Graz

Kepler-Denkmal, Graz

Bookmarked Kepler-Denkmal
Lesung von Friedel Wegenstein: Wirtschaftswachstum ist kein Fortschritt
Checked into Grüne Akademie

Dass die Stadt Graz einen Klimaschutzfonds einrichtet und auf die Plabutschbahn verzichtet, ist eine gute Nachricht. Die Selbstbelobigung vor der Tat stimmt allerdings skeptisch: Volle Kraft voraus für den Klimaschutz. Wer verfolgt, was andere Städte machen, weiß, das Graz hier ganz am Anfang steht. Kopenhangen will bis 2025 CO2-neutral sein und setzt auch deshalb bei der innerstädtischen Mobilität auf das Fahrrad.

Für morgen sind eine Pressekonferenz und die Vorstellung eines Klimabeirats angekündigt: Klimaschutz statt Plabutschgondel. In der Kleinen Zeitung (Paywall) ist davon die Rede, dass GreenTech-Unternehmen präsentiert werden sollen. Ich hoffe, dass es nicht vor allem um weitere Wirtschaftsförderung geht, sondern um wirksame Einschnitte da, wo Treibhausgase produziert werden—vom innerstädtischen Verkehr und der CO2-Erzeugung bei Neubauten über den Flughafen bis hin zu der grässlichen Burger-Kultur in den Lokalen. Wenn eine reiche, naturnahe Stadt wie Graz keine Schubumkehr schafft, dann gibt es auch weltweit wenig Chancen für eine Kreislauf-Wirtschaft.

Neubau bei der Dominikanerkaserne, Graz 5.9.2019
Neubau bei der Dominikanerkaserne, Graz 5.9.2019