Zündkerze für Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor (DER STANDARD)
Der Vorstoß von Verkehrsministerin Gewessler heizt einen Strukturwandel an, der wohlorchestriert sein will

Leider typische Argumentationen zur Verschleppung des Ausstiegs aus den fossilen Brennstoffen: Nicht Klimadaten, CO2-Budget, Gesundheit und schnelle Lösungen sind die Ausgangspunkte, sondern Bestandssicherung für die Powers that be.

Forderungen der Klima-Allianz: Mehr Tempo im Kampf gegen Klimawandel by tagesschau (tagesschau.de)
Mehr Ökostrom, schnellerer Kohleausstieg, Tempolimit und Bahn statt innerdeutscher Flugverkehr: 140 Organisationen fordern sieben Monate vor der Bundestagswahl, die Klimaziele ambitionierter anzugehen. Von Torsten Huhn.

ARD-Artikel über die @klima_allianz – ein Bündnis von 140 Organisationen, das wichtig ist, um den Mainstream mit Klimathemen zu erreichen.

United in Science 2020 (World Meteorological Organization)
Climate change is the defining challenge of our time. This important document by the United Nations and global partner organizations, prepared under the auspices of the Science Advisory Group of the Climate Action Summit, features the latest critical data and scientific findings on the climate crisis.

Wichtige autoritative Quelle, um für den Mainstream zu betreiben.

Anmerkung, da ich von Ihnen beiden viel halte: Das lese ich nicht als (erfundenes) Zitat, sondern als eine negativ formulierte verzweifelte Bitte.

Ich versuche gerade, mir einen Überblick über das Thema Klimakommunikation zu verschaffen. Ich tue das einerseits für den virtuellen Lernraum Science, Communication & Facilitation bei Extinction Rebellion Österreich, für dessen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Klimakommunikation das wichtigste Thema ist. Andererseits beschäftige ich mich in der Lehre mit diesem Thema: In der nächsten Woche werde ich bei COS eine Veranstaltung über Content-Strategie und Wissenschaft durchführen, und ich bin auch an einem Projektantrag beteiligt, in dem es um Klimakommunikation geht.

Wenn ich versuche, zu einem neuen Thema Orientierungspunkte zu finden, orientiere ich mich am liebsten an Personen, die ich als Fachleute erkenne und über die ich mir dann auch diese Landschaft erschließen kann. Zwei ForscherInnen bzw. Forscher, die ich verfolgen möchte, sind der Kognitionspsychologe Stephan Lewandowsky, der erforscht, welche Variablen darüber entscheiden, ob eine Person wissenschaftliche Evidenz akzeptiert, und die Linguistin Brigitte Nerlich die vor allem über die Sprache in Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation publiziert. Ihre: Twitter-Handles: @BNerlich und @STWorg

Als gute Grundlagen für die praktische Kommunikation bin ich auf einer Reihe von Dokumenten gestoßen, die alle Handbücher heißen: das Klimafakten Handbuch, das auch sehr viel Hinweise auf ähnliche Unternehmen und Forschungen zu diesem Thema enthält, ist eine Fundgrube, auch wenn es noch längst nicht abgeschlossen ist. Sehr nützlich vor allem für den Aktivismus kommen mir auch eine eine Reihe englischer bzw aus dem Englischen auch in andere Sprachen übersetzt Handbücher vor, an denen der erwähnte Stephan Lewandowsky beteiligt ist, z.B. das Conspiracy Theory Handbook und das Debunking Handbook 2020 (deutsch: Widerlegen, aber richtig 2020).

Literaturangaben stelle ich in eine Zotero-Sammlung von Extinction Rebellion Austria. Ich habe mir zum Thema Klimakommunikation eine Twitter-Liste angelegt: @heinz/Climate Communication / Twitter. Was ich laufend lese, versuche ich auf Hypothes.is unter dem Tag climate communication festzuhalten.

Ein Problem auf beiden Seiten. Es wäre wichtig auch in Österreich öffentlich debattierende Klimawissenschaftler*innen vom Schlag eines @rahmstorf oder @MichaelEMann zu haben—und mehr Journalist*innen und Kommunikator*innen, die nicht nur He said/she said-Journalismus betreiben.

#7 Interview Dr. Joeri Rogelj: IPCC Lead Author, climate advisor of the UN Secretary General and one of the leading climate scientists in the world (Climaware)
Dr. Joeri Rogelj is a lecturer at the Imperial College London, currently IPCC Lead Author and an expert regarding the concept of ‘carbon budgets’ — a straightforward concept to make the complexity of climate change easily understandable for everybody. In this interview, you will learn about the latest news in climate science, effects of the Corona pandemic, reasons for grave concerns as well as for hope, and you will gain valuable insights into the necessary steps to solve the climate crisis. In the end, Joeri shares an inspirational sentence and the ‘single most effective thing everybody could do to combat climate change’. Hence, it will be worth listening through...

Eben gehört (bereite mich auf einen XR-Podcast vor): den @ClimawareGlobal-Podcast mit @JoeriRogelj. Sehr gutes Beispiel für Klimakommunikation.